Susanne Schütz setzt sich seit Jahren mit der zwischenmenschlichen Wahrnehmung auseinander und hinterfragt in ihren jüngsten Arbeiten die Notwendigkeit von Geschlechter-Grenzen. Sie enttarnt diese als binäres gesellschaftliches Konstrukt, das es nicht vermag die Vielschichtigkeit eines Individuums zu repräsentieren. In ihrer Ölmalerei setzt sich die Künstlerin sensibel dem Thema der Subjektivation nach Butler auseinander und porträtiert Personen, die außerhalb dieses Systems zu lesen sind.

Artistic career

*1986 in Dortmund

2019 Bachelor of Arts

(TU Dortmund mit dem Schwerpunkt Malerei bei Jan Kolata und Tillmann Damrau)


Seit 2014 Atelier und Mitglied im Kultur Depot e.V. Dortmund

Einzelausstellungen

2017

  • ZWISCHENWELTEN, Tyde Studios Dortmund

2015

  • …UND UM UNS DUNKELHEIT, Galerie Dieter Fischer Dortmund
  • DEUTSCH-CHINESISCHE BEGEGNUNGEN – AUSSTELLUNG UND VORTRAG ZUM DRITTEN CHINASTIPENDIUM KUNST, Rudolf-Chaudoire-Pavillion, Dortmund

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2020

  • KUNSTMASKEN, Kunsthalle Phönixsee Dortmund

2019

  • ALL THAT SHE HAS, Speicher 100 Dortmund

2014

  • BILDWECHSEL, Südcampus TU Dortmund
  • AUSSTELLUNG DER KÜNSTLERISCHEN ABSCHLUSSPRÜFUNGEN, TU Dortmund
  • FARBE ZEIT RAUM, Johanneskirche Düsseldorf (K)
  • RUNDGANG, Dortmunder U
  • IMPORT EXPORT, Philara Sammlung für moderne Kunst, Düsseldorf (K)

2013 

  • RUNDGANG, Dortmunder U

2012

  • ANIMALISCH, Dortmunder Zoo (K)
  • STADTSPÄHER, Osthausmuseum Hagen
  • RUNDGANG, Dortmunder U

2011  

  • RUNDGANG, Dortmunder U

2010  

  • RUNDGANG, TU Dortmund

(K) = Katalog

Auszeichnungen

2014

  • Stipendium des Deutsch – Chinesischen Kulturaustausches für Kunst und Design e.V. für drei Monate an der Beijing Normal University